"

sinedi.@rt-gallery - relaunch


click

ich möchte dich kurz in meine virtuelle "sinedi.@rt-gallery" entführen. 

ich habe dort nämlich "relauncht" und tapeziert und und und, also die bildhängung drastisch reduziert und nach meinem empfinden übersichtlicher gemacht, und möchte jetzt in einer ausstellung vielleicht nur noch ein dutzend nach und nach wechselnde arbeiten zeigen, denn zum verweilen dort haben die kunstliebhaber heutzutage doch nicht immer zeit.

und "weniger" ist ja oft "mehr", habe ich mir gesagt.

ich möchte dir aber auch noch etwas grundsätzliches zu meinen arbeiten sagen:
die ausgangsbasis ist oft ein gefundenes oder selbst "geschossenes" photo. oft steht das dann nach vielleicht kurzer bearbeitung mit verschiedenen "filtern" in verschiedenen photobearbeitungs-tools allein schon als "fertiges" artefakt des moments und augenblicks, oder aber ich "male" mit den tools und drehe das foto durch den "filter"-wolf: hole hervor, breche ab, schneide, ändere die farbe und die illumination, bearbeite es mit digitalen malprogrammen, ehe ich es dann - meistens zufrieden mit ergebnis - dir und mir präsentiere.

mir kommt es dabei immer auf das "hier & jetzt" an, auf den moment, den ein bild nur festhalten kann, diesen bruchteil einer sekunde - auf die faszination des augeblicks: beim einfangen des ausgangsphotos - und dann auch bei den verschiedenen stufen der bearbeitung.

so sind all meine arbeiten immer einzigartige werkmomente, unikate - auch für mich, denn keines der bilder oben könnte ich jetzt noch einmal gleich erstellen - es gibt da für mich keine fertigen "rezepte" - und ich folge immer den "eingebungen" des moments aus dem "bauch"...

und da "suche ich nicht - ich finde", wie mein riesiger und unerreichbarer "kollege" picasso das formuliert hat.

also - lass dich genauso überraschen wie ich von meinen arbeiten überrascht werde, die da oft "im nu" ihre für mich endgültige gestalt annehmen.

einen guten aufenthalt und "rundgang" in meiner kosten- und barrierefreien 24/7-gallery: - aber den sekt musst du dir an deinem kühlschrank aufmachen - und dreh die musik dazu nicht zu laut, vielleicht hatte dein nachbar einen schweren tag.

Keine Kommentare:

Kommentar posten